KOMMENDE VERANSTALTUNGEN

Lieder und Gedanken zum Advent - jeweils um 17 Uhr vor der Kirche in Vörden.

 

Herzliche Einladung !


 

Gedenkveranstaltung für verstorbene Kinder - Sonntag, 11. Dezember, Höxter

Das Trauernetzwerk  Kreis Höxter  lädt ein:

Am Sonntag den, 11. Dezember 2022, um 15.30 Uhr,  findet im Pfarrheim der St. Peter und Paul Kirche in Höxter,  Ostpreußenstr. 10, eine Gedenkfeier für verstorbene Kinder statt.

Eingeladen sind trauernde Eltern, trauernde Geschwister, Großeltern, Angehörige  und Freunde der Verstorbenen sowie alle Menschen, die an dieser Gedenkfeier teilnehmen möchten. 

An dem Abend findet dann auch das Worldwide Candle Lighting statt.

Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und nie vergessen werden. Das Licht steht auch für die Hoffnung, dass die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben lässt. Das Licht baut Brücken von einem trauernden Menschen zu anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen. Es verleiht Trauernden Solidarität untereinander. Es bringt Wärme in die Welt und wird sich ausbreiten, wie es ein erster Sonnenstrahl am Morgen vermag.

 

Ablauf der Gedenkfeier:

     ab 15 Uhr öffnen wir die Türen

     15.30 Uhr Gedenkfeier

     16.30 Uhr bis 18 Uhr Begegnung und Austausch bei  Kaffee und Kuchen, sowie Bücherstöbern und kreatives Gestalten der Kerzen

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Birgit Konermann - Mail: birgittko@gmx.de

Cécile Droste -Tel: 05271-3981146


SAG im Advent

SAG im Advent

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit …

 

Advent ist die Zeit aufzubrechen, Neues zu wagen und unbekannte Wege zu gehen. An den vier Adventssonntagen gibt es wieder besondere Angebote sich – anders – intensiver – achtsamer - auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

 

Am ersten Adventsonntag wollen wir gemeinsam singend uns auf den Advent einstimmen.

 

Am zweiten und vierten Adventssonntag (4.12. und 18.12.) begeben wir uns auf die Spuren Marias. Die Geschichte des Christentums beginnt mit Maria, dieser einfachen Frau aus Nazareth, die zur Mutter Gottes wurde. Von dieser Geschichte handelt das Musical »Ave Eva«. Anlässlich des 775-jährigen Jubiläums der Stadt Nieheim führte die Gruppe Gegenwind dies bekannt provokante Musical Ave Eva auf. Die künstlerische Gestaltung der Bühnenbilder übernahm Pastor Heribert Ester, der die einzelnen Lebensstationen der Muttergottes mit auch heute noch sehr aktuellen Themen in einzigartigen Bildern verknüpfte. An den beiden Adventssonntagabenden werden die Botschaften der Bilder in den Mittelpunkt mit Gesang und Texten gestellt.

 

1.   Adventssonntag

27.11.2022 -19:00 Uhr
Steinheim  

SAG zum Mitsingen – wer singt, betet doppelt!

2.   Adventssonntag

04.12.2022 -19:00 Uhr

Steinheim

Ave Eva – An(ge)dacht!

Meditatives Abendgebet (Teil 1)

3.   Adventssonntag

11.12.2022 -18:00 Uhr

Nieheim

In Nieheim findet das EAG (Etwas Andere Gottesdienst) mit dem Thema "Nicht sauber, sondern rein!", begleitet von der Band 4U, statt.

Ab 17:30 Uhr wieder Mitfahrgelegenheit ab der Steinheimer Kirche

4.   Adventssonntag

27.11.2022 -19:00 Uhr

Steinheim

Ave Eva – An(ge)dacht!

Meditatives Abendgebet (Teil 2)

     Silvester

31.12.2022-21:00 Uhr

Steinheim

Silvester Abend Gebet

 

Am dritten Adventsonntag (11.12) sind Sie herzlich eingeladen den Ort und die Kirche zu wechseln und an dem Etwas Anderen Gottesdienst in der evangelischen Kreuzkirche in Nieheim teilzunehmen.

 

Decken zum Warmhalten liegen für die jeweils halbstündigen Veranstaltungen in der Kirche bereit.

Eine Übersicht aller Termine für das SAG finden Sie auf der Homepage unter https://es-ahh-geh.jimdofree.com/t-e-rm-i-n-e/ .

Für Interessierte gibt es auf dem Blog der SAG-Homepage unter https://es-ahh-geh.jimdofree.com/blog/ Beiträge vergangener Veranstaltungen.

 

Herzlich Willkommen!

Gesegnete Adventszeit.


Wir sagen Euch an ...

Adventsimpulse für Kinder - jeden Sonntag um 10 Uhr in der Kirche in Entrup.

 

Herzliche Einladung !


Taize Abend in der Abteikirche Marienmünster am 2.Dezember um 20 Uhr


 

Wortgottesdienst für Kinder in Marienmünster zu St. Martin (Bericht)

Am 13.11. durften wir mit mehr als 20 Kindern einen Kinderwortgottesdienst in der Abtei Marienmünster feiern.


Zum Thema „Teile wie Sankt Martin“ haben wir gesungen, im Erzähltheater die Geschichte des Heiligen Martin geschaut und über die Freude des Teilens gesprochen. Als Zeichen der Verbindung, die beim Teilen entsteht, haben die Kinder sich gegenseitig ein Freundschaftsarmband geschenkt. -

 

Und es gab „Hausaufgaben“ 😉:

  • jedes Kind durfte einen ganz besonderen Schokoriegel mit nach Hause nehmen und sich jemanden suchen, mit dem es diesen besonderen Riegel teilen wollte!

 

Schön, dass ihr alle dabei wart!

 

 

Das Team der Familienliturgie Marienmünster




Erkundungsreise in Heilige Land vom 26.03. bis 03.04.2023 mit Diakon Jux

Die Reise führt an die Stätten, an denen sich biblische Geschichte ereignet hat. Ortschaften wie Betlehem, Nazareth und Jerusalem, deren Namen uns seit Kindheitstagen vertraut sind, lassen uns eintauchen in eine vieltausendjährige Geschichte. Kleine Wanderungen in atemberaubenden Naturlandschaften und Spaziergänge durch quirlige Altstadtgassen bringen uns die Einzigartigkeit dieses verheißenen Landes näher.

In diesem Landstrich wurde Jesus geboren, inmitten von religiösen, sozialen und politischen Konflikten. Es ist das Land seiner Wunder und Gleichnisse, hier ist der Ort seiner Passion und seines Todes, seiner Auferstehung und Himmelfahrt. Hier offenbarte sich der Auferstandene seinen Jüngern. Die Geschichte der jungen Kirche nahm hier ihren Anfang.

Gemeinsam mit dem erfahrenen Reiseleiter, Diakon Markus Jux, lernen wir diese Region kennen, die wie keine andere die Welt geprägt hat und die auch heute den Lauf der Welt mitbestimmt. Begegnungen mit heute dort lebenden Menschen und Gemeinschaften werden unsere Reise bereichern. Im persönlichen Austausch erschließt sich die Komplexität und die Vielfalt der Perspektiven vor Ort am eindrücklichsten. Ein besonderes Ereignis wird die Teilnahme an der Palmsonntagsprozession mit Christen aus aller Welt sein.

 

Weitere Informationen sowie die Reiseanmeldung finden Sie auf den angehängten Dateien.

Download
Flyer Isrealreise.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Download
DVHL_Verbindliche Reiseanmeldung_706423.
Microsoft Excel Tabelle 288.4 KB
Download
Reisebedingungen+Formblatt_DVHL-Reisen G
Adobe Acrobat Dokument 198.3 KB


Ganzheitliches Gedächtnistraining - Ausbildung zum/r Gedächtnistrainer/-in (BVGT)

Grundkurs 14.11.2022, 10:30 Uhr- 18.11.2022, 15:00 Uhr

Ganzheitliches Gedächtnistraining erfreut sich immer größerer Beliebtheit und findet Anwendung in der Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenarbeit, in Prävention, Rehabilitation und Pflege.
Der Bedarf an qualifizierten Trainer*innen steigt mit der zunehmenden Zahl älterer Menschen und dem wachsenden Bewusstsein für die Vorteile eines guten Gedächtnisses in Alltag, Schule und Beruf. Die Ausbildung bietet eine Vielfalt geistiger Trainingsmöglichkeiten, kombiniert mit Bewegungs- und Entspannungselementen. Das ganzheitliche Gedächtnistraining wird sowohl von Schülern und Studenten als auch im Berufsleben und im Alltag gewinnbringend genutzt. Auch von älteren Menschen wird es sehr geschätzt, denn geistige Regsamkeit unterstützt die selbst bestimmte Lebensgestaltung und sichert Lebensqualität.
Die Ausbildung setzt sich aus drei aufeinander aufbauenden Kursen zusammen, die jeweils von Montag bis Freitag stattfinden: Grundkurs, Aufbaukurs 1: 16.-20.01.2023; Aufbaukurs 2: 17.-21.04.2023. Nach Vollendung der drei Kurse erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat über die vollendete Ausbildung.

Inhalte Grundkurs:

  • Theorie und Praxis des Ganzheitlichen Gedächtnistrainings
  • Der Ganzheitliche Ansatz
  • Ganzheitliches Gedächtnistraining für verschiedene Zielgruppen
  • Aufbau und Funktionsweise des Gehirns
  • Gedächtnissysteme
  • Erkennen des Lernstils
  • Mnemotechniken
  • Integrierte Bestandteile des Gedächtnistrainings
  • Einführung in die Kurspädagogik für Gedächtnistrainingsgruppen
  • Erprobung des Trainingsmaterials

Die Ausbildung zum Gedächtnistrainer / zur Gedächtnistrainerin nach ganzheitlicher Methode umfasst einen Grundkurs sowie zwei Aufbaukurse mit insgesamt 120 Unterrichtseinheiten. Nach Erfüllung der Ausbildungsbedingungen kann des Zertifikat des Bundesverbandes Gedächtnistraining e.V. erworben werden.
Hierzu ist die Mitgliedschaft im Bundesverband Gedächtnistraining erforderlich.


Abgelaufene Veranstaltungen

A V E   E V A

 

Samstag, 22. Oktober, 17 Uhr,

im Schafstall der Abtei Marienmünster

 

Den Glauben verkünden in Gedanken, Bild und Ton!

 

MEDITATIVE MARIENVESPER

 

Die künstlerische Installation mit Videobildern, Texten und

Gesängen mit Barbara Linzbach (Texte / Sopran) und dem Kirchenchor St. Jakobus Marienmünster findet am Samstag den 22. Oktober um 17 Uhr im Schafstall der Abtei Marienmünster statt. Die Bilder stammen von Pastor Esther aus Nieheim.

 

Der Eintritt ist frei und wer mag, darf gerne eine Kollekte geben.

Herzliche Einladung zu dieser "Meditative Marienvesper".


Andachten im Oktober - neu erleben!

 

Mit besinnlichen Texten und Lobpreisliedern den Sonntag Abend ausklingen lassen.

 

Dazu eine herzliche Einladung einfach mal vorbei zu schauen und einen guten Abschluss für die Woche finden um kraftvoll in die neue Woche zu starten.

 

  • St. Kilian Kirche in Vörden
  • 9.10.2022
  • 23.10.2022
    • 18:00 Uhr

Wir freuen uns auf dich!


Feierabendpilgern Im Dekanat Höxter


Anmeldung erwünscht - es geht aber auch spontan. Gepilgert wird bei jedem Wetter!


Zukunft gemeinsam gestalten - Meilenstein auf dem Weg zur Pastoralvereinbarung - 26.03.22

Kirche vor Ort im Schafstall und der Reisescheune vom Kulturzentrum Marienmünster.

 

Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich den Herausforderungen unserer Zeit. Immer größere Strukturen von Gemeindeverwaltung für eine Zukunft der Kirche vor Ort, geben genug Anlass für Unzufriedenheiten, Chancen, Kritik und Visionen.

Pastor Ansgar Heckeroth, Leiter des Pastoralen Raumes begrüßte und bedankte sich bei allen Teilnehmer/innen für Ihr Interesse. Der geistliche Impuls mit dem Lied „Wo einer allein träumt" wurde begleitetet von Josef Fuhrmann am Klavier und ausgewählten Solo-Stimmen aus dem Projektchor Marienmünster.

 

„WOFÜR BIST DU DA - Pastoraler Raum: „STEINHEIM-MARIENMÜNSTER-NIEHEIM“? Mit dieser Frage befasst sich eine dafür eigens eingerichtete Steuergruppe seid 2018.

 

Mit einer kurzen medialen Einleitung zu diesem Thema, dem „ZUKUNFTSBILD“ Paderborn und den bisherigen Arbeiten der Steuergruppe klärte Frau Gisela Fritsche aus dem Dekanat Höxter die Teilnehmer/innen auf. Die Moderation übernahm darauf die Gemeindebegleiterin Frau Ursula Altehenger und erklärte die Arbeitsaufgaben des Nachmittags. Ein wichtiger Aspekt wurde genannt. „WAS PASSIERT MIT DEN ERGEBNISSEN VON DIESEM NACHMITTAG?“ Nach einer Auswertung fließen diese in die Pastoral-Vereinbarung ein. Die erste Arbeitseinheit begann:

 

Formulierte Hindernisse und Herausforderungen galt es zu überdenken und Lösungsansätze zu diskutieren. Daraufhin wurden Stellwände mit vielen Karten bestückt, kontrovers diskutiert und Lösungsansätze überdacht. Weitere Stellwände für nicht benannte Herausforderungen, Kritik und gute Gedanken durften ebenso gefüllt werden. Diese Phase wurde beendet durch Kaffee und Kuchen.

Draußen im Sonnenschein, doch oft weiter in Diskussionen vertieft nahm dieser Phase durch das Ertönen des Gongs ein angenehmes Ende. Es folgte der Top-Akt des Nachmittags.

 

Der Kirchen-Clown Christoph Kinkel trat auf. Mit lustigen Geschichten aus dem Vatikan, verbunden mit Jonglage wurden die Teilnehmer/innen in eine humorvolle gelöste Stimmung versetzt, bevor es in die zweite Arbeitsphase ging. Es gab folgenden Leitsatz:

 

AUF DER GRUNDLAGE DES EVANGELIUMS GEMEINSAM (ST.-NI.-MA.) DEN EINZELNEN IM BLICK MIT SEINEN BEGABUNGEN UND FÄHIGKEITEN UNTERSTÜTZEN UND FÖRDERN ZUR EHRE GOTTES UND DES LEBENS. ZIEL: DEN GLAUBEN IN SEINER GANZEN VIELFALT WEITERGEBEN.

 

Jeweils ein Farbteil von diesem „Leitsatz“ für den Pastoralen Raum befand sich auf den Stellwänden und wartete wiederum mit Gedanken, Kritik und Anregungen aufgefüllt zu werden. Neben den vielen Gesprächen passierte auf diesem Meilenstein wesentliches. Menschen trafen sich im Austausch, lernten sich kennen und wertschätzten einander. Wer wollte, war herzlich eingeladen im Anschluss die heilige Messe, gestaltet mit der Band „Gegenwind“ zu besuchen.

 

Dieser Nachmittag war sicherlich für viele Menschen ein Highlight. Gemeinsam Miterleben wie Sorgen, Kritik und Hoffnung den Verantwortlichen vertrauensvoll entgegengebracht wurde. Der Ruf nach Stärkung und Veränderung ist hörbar und ebenso deutlich wurde, es braucht viele Schultern und ein wertschätzendes offenes miteinander.

 

Herzlichen Dank!


20. März 2022 - Den Kompass neu ausrichten - ökumenisch pilgern

Pilgern und Preußen fangen beide mit dem Buchstaben "P" an. Vor dem Pilgern wurde in einem Kurzvortrag von Josef Fuhrmann deutlich, dass im Jahr 1803 Preußen, die Abtei Marienmünster  für die Katholische Kirche und Evangelische Kirche aufgeteilt hat. Deswegen gibt es heute noch neben der großen Abteikirche auch eine evangelische Kirche. Die war jedoch vorher eine Molkerei gewesen. Nach dem historischen Grundlagenbericht und den vielen Teilungsgeschichten ging es zunächst um die Hoffnung auf Frieden und Gemeinschaft. Mit Gesang und Gebet wurde gemeinsam die Sehnsucht nach Frieden, dem großem "Shalom" Raum gegeben. Berührt von der Hoffnung, dass der Krieg ein Ende haben möge, teilte sich die Pilgergruppe in zwei Teile auf.

Der erste Weg führte von der Abtei am Kreuzweg entlang in Richtung Münsterbrock. Pünktlich auf 16 Uhr, am Ende vom Kreuzweg, gab es eine Schweigeminute um in die Friedensgebet in Deutschland mit einzubinden.

Aufgefordert die eigenen Füße zu spüren, seinen Körper auszurichten begann eine kleine Meditation. Spüre ich wie ich verbunden bin mit dem Himmel? Spürst du das "Ja" deines Schöpfers in dir. Du bist wertvoll und einzigartig. Du bist wunderbar, so wie du bist.

Einatmen und ausatmen und ankommen.

Mit Leichtigkeit gibt es danach den Berg hinunter Richtung Münsterbrock. Der schöne Ausblick auf die Abtei und der Oldenburg in glänzendem Sonnenschein war eine Belohnung als wenn Gott sagen wolle: "Siehe, ich mache alles neu!".

Münsterbrock durchschritten und kurz abgebogen standen alle am Rand eines Feldes. Wo ging es es jetzt lang. Die Frage " Wissen Sie wo es jetzt weiter geht?" von der ausgebildeten Pilgerleitung Heidi Fuhrmann stand zwischen uns.

Wissen wir immer wo es lang geht oder sind wir manchmal in eine Sackgasse gelaufen? Wir wurden ins Schweigen entlassen für die nächste Etappe bis zum Kulturzentrum der Abtei. Auf dem Weg dorthin gab es die Geschenke aus Gottes Schöpfung. Empfangen durch offene Sinne braucht Schweigen. So wurde es leise zwischen uns damit der Reichtum in uns ankommen durfte. Durch Farben der Natur, Gerüche und frischem Wind wurden genug Anreize gesetzt um die Schatzkammern der Pilgerherzen neu zu füllen.

Nach einem kurzem Zwischenstop am Kulturzentrum ging es über den langen Holzsteg zum angrenzenden Teich. Dort spiegelte sich die Silhouette der Abtei im Glanz der Wasseroberfläche.

Von ganz alleine wurde es ruhig und das Staunen diesen "Rembrand" aus der Hand Gottes füllte die Sinne. Ein kurzer Weg war es noch bis in die Abteikirche. Dort gab es den Pilgersegen als Abschluss des gelungenen Nachmittags.

Ein herzliches Dankeschön den Veranstaltern. Im fröhlichen Ausklang mit einem Brot und Wein wurde Eindrücke getauscht und der Abschluss genossen. Vielen Dank!