Ökumenischer Gottesdienst - 111 Jahre Rosenmontagsumzug in Steinheim

Ja, kann es denn so was geben? In Steinheim wird mitten im Sommer Karneval gefeiert und begonnen mit einem ökumenischen Gottesdienst? Ja, gibt es. Pfarrer Heckeroth nahm gleich in seinen Begrüßungsworten darauf Bezug.

Fast alle Gäste waren dem Ruf gefolgt, verkleidet zu kommen. Wohin eigentlich? Auf eine mit viel Arbeit, Fleiß und Schweiß besonders vorbereitete Wiese am Piepenbrink, hinter der Karnevalshalle und dem Begegnungszentrum der Kolpingfamilie.

Pfarrer Nolte-Günther sprach anschließend aus Jesaja davon, dass die Wiesen und Bäume jubeln werden, wenn Gott kommt.

Und er kommt nicht nur, nein, er war da – das wurde hier auf der Wiese von den Gästen bei der gespielten Predigt von den Kump(el)stilzchen mit Freude wahrgenommen.

Einleitend in Versform getextet und vorgetragen von Julia Claes kommt ein Gaukler (Kirsten Volmer) ins Kloster und verliert seine Fröhlichkeit. Wie er sie wieder zurück bekam, dazu klicken Sie sich am das erste Video von der gespielten Predigt hier an.

Dabei wurde einmal mehr deutlich, wie sehr Fröhlichkeit und Gesang auch Gebet sind und untrennbar zusammengehören - genauso wie die Freude und das Miteinander in Gemeinschaft!

 

Nicht nur nach dem Segen, sondern auch fast nach jedem Lied klatschten die Gottesdienstbesucher Beifall!


Es bleibt Gottes Segen und Gebet, sowie der Steim’sche Karneval - mit seinem dreifach kräftigen „Man teou“ zu hören in den Emmerauen!